MOVING THE CLASSROOM 1-6

Lernen in Bewegung: Lehrplaninhalte unterschiedlicher Fächer werden mit und durch Tanz vermittelt. Die Schüler*innen verhandeln Themen wie z. B. Kinderrechte, Englischvokabeln oder den Stromkreis bewegungsintensiv und ästhetisch ansprechend im Klassenraum. Dieser physische Zugang zu den Lerninhalten spricht unterschiedliche Lerntypen an – auditiv, visuell, kommunikativ, motorisch – und ist somit auch geeignet für inklusives Arbeiten mit Kindern mit individuellen Förderschwerpunkten. Die unterrichtenden Künstler*innen arbeiten in engem Austausch mit der verantwortlichen Lehrkraft. Das Format kann in allen Fächern und in allen Altersstufen umgesetzt und angewendet werden.

 

 

 

 

 

 

Klassenstufe: für Schüler*innen ab Klasse 1

Fachzuordnung: offen

Dauer: drei Schulstunden à 45 Minuten

Personal: ein*e Künstler*in

Ort: Klassenraum

Kosten: 650 € / 1.250 € / 2.500€ (als Pakete von 2x / 4x / 8x MTC buchbar)

MOVING THE CLASSROOM 7-13

„Keep it simple“ bedeutet nicht „Make it simple“: Im tänzerischen Lernen geht es elementar darum, unzulässige Vereinfachung zu vermeiden und über die Konzentration auf die Hauptmerkmale Inhalte zu verwesentlichen. In Verbindung mit dem sinnlich/physischen Potenzial von Tanz setzen wir ein Thema aus der Computertechnologie genauso um, wie es eine Vorgehensweise auch in natur-/gesellschaftswissenschaftlichen Fächern oder in der Bearbeitung von sprachlichen Themen sein kann. Hier wird nicht nur ein Fachinhalt aus einer tänzerischen Perspektive erlebt, sondern genau dieser Fachinhalt aus dem digitalen Raum kann sich im schulischen Kontext auch zur Reflektion gesellschaftspolitisch relevanter und aktueller Themen anbieten.

 

 

 

 

 

 

Klassenstufe: für Schüler*innen ab Klasse 7

Fachzuordnung: offen

Dauer: zwei Schulstunden à 45 Minuten

Personal: ein*e Künstler*in

Ort: Klassenraum

Kosten: 100 €

ab Klasse 7
Fachzuordnung: MINT

Kann es ausgerechnet in Zeiten einer unaufhaltsamen Digitalisierung das Ziel sein, durch physische Erfahrungen Lerninhalte zu vermitteln und zu vertiefen?

In zwei Unterrichtseinheiten werden wir zusammen einen grundlegenden Sortieralgorithmus tänzerisch simulieren und Strukturen, die in der Programmiersprache eine rein zweidimensionale Erscheinungsform haben, in die Dreidimensionalität übersetzen.

Prinzipien von Zahlenpaaren, Platztausch und neuer Paarbildung bieten sich an, über non-verbale Kommunikation, Interaktion, wechselnden Organisationsformen im Raum und Rhythmisierung von Bewegung etwas über digitale Problemlösungsstrategien zu lernen und damit eine eigene physische und somit lernerschließende Erfahrung zu ermöglichen. Das Thema „Algorithmen” hat eine tägliche Relevanz jenseits des Faches Informatik oder Mathematik.

ab Klasse 7
Fachzuordnung: MINT

Mathe tanzen? Mathe tanzen! Über vollen Körpereinsatz geometrische Formen und Systeme erkunden und dafür sowohl den Bewegungsdrang von Schüler*innen nutzen als auch die vielleicht vorhandene Trägheit von Masse in Energie umwandeln: dazu gibt dieses Format Ideen, die dann weiterentwickelt und verfeinert werden können.

Die sinnliche Erfassung und Umsetzung von abstrakten mathematischen Inhalten bietet die besondere Chance mit dem ganzen Körper zu entdecken und zu lernen.

Durch Tanz und Bewegung im Raum werden Winkel betrachtet, miteinander in Beziehung gesetzt und auch mal eine Raute dreidimensional erlebbar.

ab Klasse 8
Fachzuordnung: Deutsch

Unser Herz schlägt, wir atmen. Wir gehen, rennen, springen und tanzen – Rhythmus ist überall, alles ist rhythmisch. Das Metrum als strukturgebendes Element von lyrischen Texten bestimmt den Rhythmus eines Gedichtes und erzeugt die Grundstimmung: Dynamisch? Feierlich? Aggressiv? Tänzerisch? Über das Zusammenspiel von Bewegung, Musik und Worten erforschen die Schüler*innen die Prinzipien von Metren aus einer spielerischen Perspektive und lernen somit die vier Grundmetren ganzheitlich und mit allen Sinnen.

ab Klasse 9
Fachzuordnung: Deutsch

Im Zentrum aller Kunstformen der Romantik steht das Ich mit seinen individuellen Gefühlen und Gedanken. Der Mensch wird getrieben von einer großen Sehnsucht nach dem scheinbar Unerreichbaren. Er ist zerrissen zwischen Traum und Wirklichkeit, dem Endlichen und dem Unendlichen, dem Sagenhaften und den gesellschaftlichen Realitäten.

Welche Motive dieser Epoche entsprechen der Wahrnehmung unseres Selbst in der heutigen Gesellschaft? Zu dem Menschenbild der Romantik gehörte z.B. das Motiv der Flucht: Flucht in das Irrationale, immer auf der Suche.

Und heute? Merkmale der Romantik finden sich natürlich auch im Tanz: die Mystik und das Übernatürliche in den großen romantischen Handlungsballetten sowie die urtümlicheren Volkstänzen für die sogenannten unteren Schichten. Eine Verkörperung der Romantik, um sie auf vielschichtigen Ebene sinnlich zu erfahren, ist Ziel dieses Formates.